Dampfer Lexikon

Unser e-Zigaretten Lexikon soll einige Begriffe und Abkürzungen für Einsteiger in den Dampfbereich verständlich machen. Der Markt der e-Zigarette wächst schnell und häufig werden für neue Technologien Abkürzungen verwendet. 

A

Aerosol: Es beschreibt den Dampf, der bei der Erwärmung eines Liquids entsteht und inhaliert wird.

AFC: Steht für Air Flow Controll. Es handelt sich um die Luftregulierung bei Verdampfern. Hierdurch kann die Luftmenge reguliert werden, die beim Dampfen angezogen wird. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch und kann auf das persönliche Berdürfnis eingestellt werden. Viele Verdampfer besitzen einen drehbaren Ring für diese Funktion.

Akku: Es handelt sich um Lithium-Ionen Batteriezellen, die es in verschiedenen Größen gibt. Gänige Größen sind 18650, 20700, 21700 oder 26500. Die ersten zwei Zahlen bestimmen den Durchmesser und die letzten drei Zahlen geben Auskunft über die Länge des Akkus. (Beispiel anhand eines 18650 Akkus. Durchmesser: 18mm Länge: 650mm). Solche Akkus sollten niemals ungeschützt transportiert werden und nicht mit Metall in Verbindung kommen.

Akkuträger: Es handelt sich um einen Gehäuse, welches Akkus umfasst und womit ein Verdampfer betrieben wird. Oftmals besitzt ein Akkuträger ein Display worüber die Leistung geregelt werden kann und der Akkustand abgelesen werden kann. 

All Day Liquid: Es handelt sich um einen Geschmack den ein Dampfer gerne jeden Tag benutzt. Viele Einsteiger probieren viele Liquids am Anfang aus bis sie eine Sorte gefunden haben, die sie quasi immer dampfen können, weil es ihnen so gut schmeckt.

All-in-One: Bezeichnet ein Gerät, welches Akku und Verdampfer in einem vereint. Meist ist eine solche E-Zigarette nicht mit Bauteilen eines anderen Types kompatibel.

Aroma: Es handelt sich um eine Flüßigkeit, die nicht pur verwendet werden kann, sondern erst mit Basis und ggf. mit Nikotin angemischt werden muss. Aroma ist quasi der pure Geschmack. Es gibt eine vielzahl von verschiedenen Geschmacksrichtungen. Von A wie Anis über P wie Pizza bis hin zu Z wie Zimt.

B

Backendampfen: Beschreibt eine Dampftechnik, die vom Zugverhalten einer herkömmlichen Zigarette nahe kommt und nicht direkt "auf Lunge" inhaliert wird. Der Dampf wird erst in den Mundraum (Backen) gezogen und dann in die Lunge inhaliert. Ein weiterer Begriff dafür ist MTL ("Mouth-To-Lung"), es steht für Mund zur Lunge. Oftmals beschreiben Dampfer durch diese Zugtechnik eine bessere Geschmacksentfaltung.

Basis bzw. Basisliquid: Das ist die Grundmischung für e-Liquids, es besteht meistens aus Propylenglykol (Abk. PG), Glycerin (Abk. VG) und ggf. Wasser/Ethanol. Es gibt verschiedene Mischungsverhältnisse wodurch der Geschmack und die Dampfentwicklung reguliert werden kann. Nikotinhaltige Liquidbasen sind seit Mai 2017 für Endverbraucher in Deutschland nicht mehr erhältlich. Um e-Liquid anzumischen werden noch Aromen, Liquidflaschen und ggf. Nikotinshots benötigt.

Break-Even-Point: Es beschreibt den Punkt ab dem das Dampfen günstiger als das herkömmliche Rauchen ist.

BCC: Steht für Bottom Coil Clearomizer und bezeichnet einen Verdampfer, der den Verdampferkopf unten an der Verdampferbasis verbaut hat.

BDCC: Steht für Bottom Dual Coil Clearomizer und ist das selbe wie ein BCC, nur statt einer Wicklung besitzt der Verdampferkopf zwei (dual) Heizspiralen. 

BVC: Steht für Bottom Vertical Coil und bezeichnet einen Verdampfer, wo sich der Verdampferkopf am Boden befindet. Der Verdampferkopf ist senkrecht (vertical) verbaut.

C

Clapton Coil: Es handelt sich um eine besondere Form des Wickeldrahtes. Ein dicker Draht wird mit einem dünnen Draht fein ummantelt. Durch die vergrößerte Oberfläche kann er mit mehr Leistung betrieben werden und erzeugt eine größere Dampfmenge. Nachteil ist ein höher Liquidverbrauch. Es gibt Fertigcoilverdampfer mit Clapton Coils oder Wickeldraht auf der Rolle.

Clearomizer: Es beschreibt einen Verdampfer, der einen durchsichtigen Tank besitzt, wodurch der Liquidstand zu jeder Zeit kontrolliert werden kann.

Cig-a-like: Unter diesem Begriff wird beschrieben, wenn eine e-Zigarette oder Verdampfer vom Dampfverhalten sich wie eine klassische Zigarette anfühlt.

Coil: Mit Coil wird meistens ein Verdampferkopf bzw. Verdampfereinheit für einen Verdampfer bezeichnet. Übersetzt heißt es Spule. Es ist der Heizdraht der beim Dampfen erwärmt wird.

Cloud Chaser: Beschreibt eine große Menge an Dampf, die beim Dampfen entsteht. Hierzu wird oftmals eine hohe Leistung vom Akkuträger und ein niedriger Widerstand benötigt. Zusätzlich kann die Dampfmenge durch einen hohen Anteil an Glycerin (VG) verbessert werden. 

Clone: Ist ein nachgebauter Verdampfer oder Akkuträger, der oftmals schwer von dem Original zu unterscheiden ist. Viele hochwertige und teuere Verdampfer/Akkuträger werden geclont. Wir vertreiben nur Originalprodukte und bieten keine Clone an.

D

Dampfen: Es wird von Dampfen gesprochen, wenn eine Flüßigkeit durch Wärme verdampft wird und nicht wie bei der klassichen Zigarette verbrannt wird. Es fallen keine Verbrennungsnebenprodukte an. Beim Dampfen kommt es zu deutlich niedrigeren Temperaturen als beim Verbrennen.

Dampfer: Mit diesem Begriff können Benutzer einer e-Zigarrette gemeint sein oder das Dampfgerät selber.

Diacetyl: Ist eine chemische Verbindung die im Verdacht steht bei großer Menge Auslöser für eine Atemwegserkrankung zu sein. Aus diesem Grund wird in e-Liquids auf Aromen mit diesem Bestandteil verzeichtet.

DL: Steht für "Direct Lung" bzw. "Direkt auf Lunge" und steht für ein offenes Dampfen, wo der erzeugte Dampf der e-Zigarette direkt auf Lunge gezogen werden muss. Es handelt sich um das Gegenteil von dem so genannten "Backendampfen".

Dripper Base: Es handelt sich um eine Liquidbasis, die einen hohen VG-Anteil hat. Diese wird meist bei Tröpflern benutzt und erzeugt eine sehr große Dampfmenge.

Dry Burn: Beschreibt eine Methode Wicklungen, die verschmutzt und verklebt sind, durch ausglühen zu reinigen. Hierzu wird bei Selbstwickelverdampfern, die Watte entfernt und bei niedriger Leistung punktuell der Feuertaster gedrückt. Es empfiehlt sich mit einer Keramikpinzette über die Coil zu streichen.

Dry Hit: Beschreibt den verbrannten Geschmack der entsteht, wenn der Verdampferkopf nicht genügend Liquid bekommt und die Watte anfängt zu kokeln.

Dual Coil: Ist ein Verdampferkopf der zwei Heizspulen verbaut hat.

E

Eindampfen: Bezeichnet den vorsichtigen Prozess bei erstmaliger Benutzung von neuen Verdampferköpfe oder Wicklungen im Selbstwickelverdampfer. Hier wird nach der ersten Befüllung dem Verdampfer genügend Zeit gegeben das Liquid aufzusaugen und dann mit niedriger Leistung zu Beginn gedampft.

Einweg E-Zigarette: Oft auch "Disposable e-cigarette" genannt. Es handelt sich um eine e-Zigarette die nach dem Gebrauch nicht weiter benutzt werden kann. Sobald das Liquid oder der Batterie leer ist wird die e-Zigarette entsorgt. Solche Modelle bieten wir nicht an, da meist die Qualität nicht an das "normale Dampfen" ran kommt.

E-Liquid: Ist die Flüßigkeit, welche in Verdampfer befüllt und verdampft wird. Es gibt sie in verschiedenen Nikotinstärken und Geschmacksrichtungen.

E-Pfeife: Ist eine E-Zigarette, in Bauweise einer Pfeifen, zum Verdampfen von e-Liquids.

E-Shisha: Wird oft als Bezeichnung für eine normale E-Zigarette genommen, die eine große Dampfmenge entwickelt. Im Fachhandel steht eine e-Shisha für einen Aufsatz, der auf eine herkömmliche Shisha passt und womit wie bei der e-Zigarette Liquid verdampft wird. Somit kann eine normale Shisha statt mit Kohle und Tabak mit Liquid betrieben werden.

F

Flash: Beschreibt das kratzige Gefühl im Hals und den Druck in der Lunge beim Inhalieren einer e-Zigarette. Oftmals wird das Gefühl auch "HIT" genannt und entspricht dem der normalen Zigarette. Der Flash verschafft dem Dampfer ein befriedigendes Gefühl. Verstärkt/Geschwächt wird das Drücken durch einen höhren/niedrigeren Nikotingehalt.

Feuerknopf: Ist der Taster der dem Akkuträger mitteilt, dass er Arbeiten soll.

Fused Clapton: Ist eine Drahtart in der mehrere (oft 2 oder 3) dicke Wickeldrähte mit einem ganz feinen Draht ummantelt sind.

G

Geregelter Akkuträger: Darunter versteht man einen Akkuträger, beim die Leistung oder die Temperatur eingestellt werden kann. 

Glycerin: Ist ein Bestandteil der e-Liquids. Die Abgekürzung lautet VG und steht für Vegetable Glycerin (Pflanzliches Glycerin). Es handelt sich um ein Lebensmittelzusatzstoff (E422), welcher häufig in Kosmetikprodukten und in der Lebensmittelindustrie verwendet wird. VG ist farblos, geruchsneutral und dickflüssiger als PG.

H

HWV: Steht für Haben-Wollen-Virus und wird meist von einem selber diagnostiziert. Es beschreibt das Gefühl neue e-Liquids oder Hardware direkt haben zu möchten! :)

I

 

K

Kanthal A1: Auch Kanthaldraht genannt ist ein Drahtmaterial, welches meist einen höheren Widerstand als Andere hat. Kanthaldrähte können im Watt- oder Voltmodus betrieben werden, aber nicht im Temperaturmodus.

L

Long-Fill: Beschreibt ein Aroma, welches bereits in einer Flasche abgefüllt ist. Somit ist das Aroma für die Flasche  bereits abgewogen und muss nicht dosiert werden. Hier muss nur noch mit Liquidbasis und ggf. Nikotin aufgefüllt werden.

M

Mechanischer Akkuträger: Es handelt sich um einen Akkuträger, der keinerlei Schutzschaltung verwendet und mit voller Akkuleistung arbeitet. Diese Art von Akkuträgern wird von uns nur Profis empfohlen.

Millamperestunden (mAh): Beschreibt die Kapazität von Akkus und Akkuträgern. Je mehr mAh ein Akku besitzt, desto länger hält er bis er wieder aufgeladen werden muss.

MTL: Siehe Backendampfen

N

Ni80: Auch Nichrome genannt ist ein Drahtmaterial, welches einen sehr niedrigen Widerstand hat und somit mit viel Leistung bertrieben werden kann.

O

Ohm: Ist die Einheit für den elektrischen Widerstand. Je niedriger der Widerstand ist, desto mehr Leistung kann darauf gegeben werden. 

Organic Cotton: Beschreibt eine unbehandelte Baumwollwatte, die in Selbstwickle-Verdampfern verlegt wird.

P

Passtrough: Beschreibt den Vorgang, dass während des Ladens die e-Zigarette dennoch benutzt werden kann.

Popotaster: Ist der Feuertaster bei einem Akkuträger, wenn er sich am Ende des Akkuträgers befindet. Viele mechanische Akkuträger verwenden einen Popo-Taster.

Propylenglykol: Wird häufig mit PG abgekürzt und ist neben VG der Hautpbestandteil eines e-Liquids. PG ist der Geschmacksträger im Liquid und ist dünnflüssiger als VG. Außerhalb der e-Zigaretten-Brance wird der Stoff in Kosmetikprodukten, als Disco-Nebel und in Asthma-Inhalatoren verwendet.

Pyrexglas: Es handelt sich um ein besonders hitzebestäniges und stabiles Glas, welches häufig bei Verdampfern als Tank verbaut wird. Im Gegensatz zu Plastiktanks gibt es keine Verformungen bei menthol- und citrushaltigen Liquids.

Pyro: Häufig nennen Dampfer die herkömmliche Tabakzigarette auch Pyro, weil diese mit Feuer betrieben wird.

Q

 

R

RBA:

RDA:

RTA

RTDA

S

Selbstwickelverdampfer:

Short-Fill:

Siffen:

SS316L

Starter Kit:

Stealth Vaping

Sweet Spot:

T

Temperature Control:

TPD 2:

Tröpfler: Siehe RDA

U

Ungeregelter Akkuträger: siehe Mechanischer Akkuträger.

Unterdruckschalter: 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie und bitte telefonisch oder per E-Mail.

Zuletzt angesehen